Schnell und einfach eine Schachtel falten

schachtel_falten_01_stapelhaufen.jpg


schachtel_falten_01_schachtelstapel.jpg

Anleitung zum Schachtel-falten

Origami, die Kunst des Bastelns komplexer Gebilde aus Papier, kann auch nützlich sein, zumindest in diesem Fall :-) Wenn du Lust aufs Falten und auch ein wenig Zeit mitbringst, dann kannst du mit dieser Anleitung zum Schachtel-Falten sofort einsteigen. Ich habe alles in allem für rund zwei Dutzend solcher Schachteln samt Deckel ca. 2 Stunden gebraucht. Für deine erste Schachtel solltest du aber zur Sicherheit 15-30 Minuten übrig haben. Ich bastele sehr gern mit Papier, darum hat mir auch das Schachtel-Falten viel Freude gemacht. Auch fürs Basteln mit Kindern ist diese Anleitung geeignet, je nach Übung sollten Kinder ab einem Alter von 5 Jahren nach nach einigen Versuchen selbst diese Anleitung meistern können.

Am besten eignet sich für diese Schachteln richtiges Origami-Papier, weil es recht dünn und damit gut faltbar ist, gleichzeitig aber noch ziemlich stabil ist. Natürlich klappt es aber auch mit jedem anderen Papier - quadratisch mindestens sollte es aber sein, und eine Kantenlänge von mindestens 15cm haben.

Solche Schachteln sind praktisch als originelle Geschenkverpackung oder auch zum Verstauen von Bastel-Kleinteilen oder Krimskrams im Kinderzimmer.

So, jetzt geht es los :-)


schachtel_falten_01_schritt1.jpg
schachtel_falten_01_schritt2.jpg
schachtel_falten_01_schritt3.jpg

Das quadratische Papier wird zunächst einmal in der Mitte nach oben und zur Seite gefaltet. Beim Öffnen des Blattes ist nun ein Kreuz entstanden:


schachtel_falten_01_schritt4.jpg
schachtel_falten_01_schritt5.jpg

Nun kannst du das Blatt umdrehen, so dass die entstandenen Faltlinien nach oben gewölbt sind. Die vier Ecken des Papiers werden nun jeweils zum Mittelpunkt gefaltet.


schachtel_falten_01_schritt6.jpg
schachtel_falten_01_schritt7.jpg
schachtel_falten_01_schritt8.jpg

Wenn wir eine richtig benutzbare Schachtel falten wollen, benötigen wir einen Deckel und ein Unterteil. Der Deckel soll natürlich problemlos auf das Unterteil passen. Um das zu sicherzustellen müssen wir den den Deckel Deckel etwas größer basteln. Dieser Unterschied wird genau dieser Stelle bestimmt: Für ein Schachtel-Unterteil werden zwei gegenüberliegende Seiten genau in die Mitte gefaltet und wieder geöffnet. Genauso wird danach mit den beiden anderen Seiten verfahren.
Bei einem Schachtel-Oberteil dagegen werden zwei gegenüberliegende Seiten nicht bis ganz in die MItte gefaltet, sondern jeweils nur bis zu einem Abstand von etwa drei Millimetern, so dass am Ende in der Mitte ein etwa sechs Millimeter sondern ein etwa 6mm breiter Spalt übrig bleibt. Dasselbe wird für die anderen beiden Seiten wiederholt. Am Ende ergibt das eine Schachtelhälfte, die um genau diese 6mm breiter ist und dadurch gut auf ein Unterteil passt.


schachtel_falten_01_schritt9.jpg

schachtel_falten_01_schritt9_1.jpg

schachtel_falten_01_schritt9_4.jpg

schachtel_falten_01_schritt9_5.jpg

schachtel_falten_01_schritt9_6.jpg

schachtel_falten_01_schritt9_7.jpg

Der hier abgebildete Schritt ist etwas kniffeliger, sollte aber nach ein paar Versuchen sicher zu meistern sein. Zwei der eben zur Mitte gefalteten Seiten werden senkrecht aufgestellt, und das darunterliegende Dreieck wird nach oben geholt. Die beiden Seiten werden nun sanft vor der Dreiecksspitze wieder nach unten geknickt, so dass sich die zwei kurzen Seitenteile aufstellen. Gleichzeitig wird die Seite mit der Dreiecksspitze nach oben gefaltet. Nun wird diese diese Dreiecksspitze über die kurzen Seitenteile nach innen gefaltet, so dass dadurch die beiden kurzen Seitenteile von eben mit eingeschlossen sind. Es auf diese Weise nun drei senkrecht stehende Seiten entstanden sein. Mit der gegenüberliegenden Seite wird nun genauso verfahren.

schachtel_falten_01_schritt9_8.jpg

Tadaa, das war schon :-) Du hast die erste Hälfte einer Schachtel in der Hand. Jetzt noch ein passenden Deckel für die entstandene Schachtel falten, und sie ist gebrauchs- bzw. verschenkbereit.


schachtel_falten_01_schritt9_9.jpg
schachtel_falten_01_stapelhaufen.jpg

Ich habe wie gesagt gleich einen ganzen Haufen gemacht, weil sie als Geschenkverpackungen gedacht waren. Allerdings sind die nicht alle auf einmal enstanden, sonst hätte ich sicher einen Krampf in den Fingern bekommen :-) Wenn es wie in diesem Fall mer ums Ergebnis als um die Freude an der Sache selbst geht, dann mache ich solche Basteleien gern, während ich z.B. ein Hörspiel höre oder telefoniere. Sieht man ja nicht, was ich beim Telefonieren mache :-)


Abschließend hier noch einmal ein kleiner Hinweis: Wenn du dickeres Papier verwendest (etwa weil die Schachtel etwas mehr aushalten soll), dann solltest du die Oberteile auch entsprechend größer dimensionieren. Dazu einfach ein paar Schritte weiter oben    einfach statt der 6mm-Spalte entsprechend mehr Platz lassen.

Viel Spaß bei deinem eigenen Schachtel-Falten! :-)